Aktuelles

Corona (COVID-19)

aktuell sind in Deutschland nur noch ca. 6000 Menschen der Bevölkerung aktiv an einer COVID-19 Infektion erkrankt. Auch wenn wir statistisch nur höchst unwahrscheinlich einen Patienten mit einer unerkannten COVID-19 Infektion behandeln, haben wir zum Schutz von Patienten und Personal folgende Maßnahmen gegen die Pandemie ergriffen. 
Wir bitten um Verständnis. 

Wir haben geöffnet und sind für Sie da

Bitte nehmen Sie Ihre Termine wahr; das Riskio einer COVID-19 Infektion im Vergleich zum öffentlichen Raum ist in unserer Praxis unter Einhaltung den u.a. Regeln verschwindend gering.

INFORMATION UND AKTUELLES ZU COVID-19
AUF EMPFEHLUNG DES ROBERT KOCH INSTITUTS


1) Wir bitten Sie weiterhin ohne Begleitperson in unsere Praxis zu kommen. Angehörige und Begleitpersonen müssen, außer in begründeten Einzelfällen, draußen bleiben.
Kommen Sie nicht in Begleitung von Kindern.
Schwangere informieren sich bitte vorab telefonisch bei Ihrem Gynäkologen ob Sie Ihren Termin wahrnehmen sollen. 

2) Sollten Sie an einem grippalen Infekt leiden oder grippeähnliche Symptome haben (Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Husten oder Fieber), bitten wir Sie, Ihren Termin per Mail oder Telefon abzusagen und einen neuen Termin zu vereinbaren.
In diesem Falle sind Sie aufgerufen, Ihren Hausarzt oder eine Fiebersprechstunde zur weiteren Diagnostik und Therapie aufzusuchen.
Dies gilt auch wenn Sie eine der folgenden Fragen mit JA beantworten können:

Hatten Sie in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem COVID-19-Patienten oder einem noch offenen Verdachtsfall?

Hatten Sie in den letzten 14 Tagen Symptome, die eine COVID-19-Erkrankung vermuten lassen?

Eine Behandlung kann in diesem Falle in unserer Praxis  NICHT erfolgen. 

3) Wir bitten Sie, wie vom Robert Koch Institut (RKI) empfohlen, während Ihres gesamten Aufenthalts in unserer Praxis eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Diese Empfehlung beruht auf einer Neubewertung des RKI.
Aufgrund fehlender Ressourcen können wir Ihnen leider keinen Mund-Nasenschutz zur Verfügung stellen.  

Sollten Sie sich unsicher sein oder Fragen haben, bitten wir Sie uns zu kontaktieren.  

Zur Vermeidung der Verbreitung der Corona-Erkrankung ist Ihre Behandlung in unserer Praxis aktuell wie folgt organisiert:

Stammpatienten empfangen wir zur Blutabnahme, ein persönlicher Arztkontakt findet, um die Kontaktzeiten in der Praxis zu verkürzen, telefonisch statt. Sie erhalten nach 2-3 Werktagen einen Anruf Ihres Arztes um Ergebnisse, aktuelle Fragen und die weitere Therapie zu besprechen. Wenn Sie jedoch einen persönlichen Arztkontakt am Termin wünschen, wird dies möglich gemacht. Zur Verringerung der Wartezeit betrifft dies jeden in der Praxis tätigen Facharzt. 
Patienten mit Diabetes bitten wir die Blutzuckerwerte elektronisch vorab zu übermitteln, möglichst als pdf-Datei. (diabetes@endokrinologie-ulm.de)
Neupatienten erhalten ein Arztgespräch mit nachfolgender Blutabnahme.
Der Folgetermin wird für Sie am Tag der Blutabnahme vereinbart.
Der Überweiser erhält zeitnah einen Arztbrief.

ENDOSKOPIEN FINDEN REGULÄR STATT.
BEI FRAGEN… bitten wir um Kontaktaufnahme

Arztberichte

Nach Ihrem Besuch in unserer Praxis wird – sobald alle Befunde vorliegen – ein Arztbericht erstellt, der dem Zuweiser per FAX zugestellt wird. In der Regel erhält der Zuweiser den Arztbericht nach 2 Wochen. Bitte beachten Sie, dass Ihr Arzt einige Befunde erst mit Verzögerung erhält, somit kann in Einzelfällen der Versand der Berichte länger dauern.

Folgende Fragen werden uns immer wieder gestellt:
??? Warum kann ich als Patient nicht Empfänger des Arztberichts sein ???
Rechtlich sind wir verpflichtet dem Zuweiser einen Arztbericht pro Quartal zu erstellen und zu senden. Dies erfolgt in unserer Praxis wie o.a. zeitnah wenn alle Befunde vorliegen.
Sie als Patient können leider nicht die Rolle des Zuweisers / Berichtsempfängers übernehmen. Wollten wir Ihnen einen Bericht zusenden, müsste dieser ohne medizinische Fremdwörter verfasst werden und jeder medizinische Sachverhalt müsste ausführlich auch ohne Fachbegriffe dargestellt werden. (sog. Patientenbrief) Dies ist leider nicht möglich.

??? Warum bekomme ich die bereits vorliegenden Ergebnisse nicht vorab mitgeteilt ???
Wir erstellen einen Arztbericht sobald alle Befunde vorliegen. Zwischenberichte werden nicht erstellt. Wenn sich Ergebnisse zeigen, die ein umgehendes Handeln erfordern, werden Sie als Patient telefonisch informiert und notwendige Schritte werden zeitnah eingeleitet. (Rezept / Überweisung …)

??? Ich verwalte meine Gesundheitsunterlagen zu Hause und möchte eine Kopie meines Arztberichts erhalten. Wie bekomme ich diese Kopie ???
Wir bitten Sie sich eine Kopie des Arztberichts beim Zuweiser abzuholen. Sollte dies nicht möglich sein, können wir Ihnen nachrichtlich eine Kopie des Arztberichts zusenden. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass hierfür eine Bearbeitungsgebühr erhoben werden muss. Die von uns hierfür in Rechnung gestellten Gebühren entnehmen Sie bitte der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

??? Ich habe ein Recht auf Einsicht in meine Krankenakte und somit auch ein Recht auf Erhalt eines Arztberichtes. Warum bekomme ich nicht automatisch alle Unterlagen nachrichtlich per Post, FAX oder E-Mail ???
Jeder Patient hat auch in unserer Praxis das Recht auf Erhalt einer Kopie der Krankenakte, eines Arztberichts oder eines Befundes. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass hierfür eine Bearbeitungsgebühr erhoben werden muss. Die von uns hierfür in Rechnung gestellten Gebühren entnehmen Sie bitte der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Aufgrund der Kosten erfolgt dies nur auf Anfrage. Aus Datenschutzgründen ist ein Versand der Unterlagen nur per Post oder FAX möglich.

??? Ich habe keinen Hausarzt. Warum bekomme ich keinen Arztbrief ???
Sie als Patient können leider nicht die Rolle des Hausrztes übernehmen. Wollten wir Ihnen einen Bericht zusenden, müsste dieser ohne medizinische Fremdwörter verfasst werden und jeder medizinische Sachverhalt müsste ausführlich auch ohne Fachbegriffe dargestellt werden. (sog. Patientenbrief) Dies ist leider nicht möglich. Sollten Sie keinen Hausarzt haben, verbleibt der Arztbericht in Ihrer Akte und kann bei Bedarf jederzeit von Kollegen oder Krankenhäusern angefordert werden.

??? Ich benötige Befunde / Laborwerte … für eine externe medizinische Behandlung und der vollständige Arztbericht ist noch nicht fertig ???
In diesem Fall bitten wir um Kontakaufnahme per Telefon (0731 – 93 40 97 90) oder Mail (info@endokrinologie-ulm.de). Die bereits vorliegenden Befunde werden den externen Kollegen umgehend per FAX mitgeteilt. Hierfür benötigen wir von Ihnen die schriftliche oder mündliche Einverständnis (Datenschutz) Ihre Befunde den Kollegen mitzuteilen.

??? Warum können Befunde nicht per Mail verschickt werden ???
Datenschutzrechtlich können medizinische Befunde nur über sichere Kommunikationswege verschickt werden. Aktuell stehen uns hierfür nur Briefpost und Telefax zur Verfügung. Von Seiten des Gesundheitsministeriums ist ein zusätzlicher Dienst geplant, der voraussichtlich 2021 eingeführt wird.

LifeTime

lange Zeit haben wir mit dem Anbieter LifeTime einen Dienst für Sie zur Verfügung gehabt, der uns erlaubt hat Arztberichte datenschutzkonform nachrichtlich an unsere Patienten zu versenden. Zwischenzeitlich hat die Firma LifeTime die Gebühren für den Dienst extrem erhöht. Daher mussten wir die Zusammenarbeit mit LifeTime beenden. Dieser Dienst wird in unserer Praxis nicht mehr angeboten. Von Seiten des Gesundheitsministeriums ist jedoch ein ähnlicher Dienst geplant, der voraussichtlich 2021 eingeführt wird. Für die Übergangszeit können wir Ihnen leider die Arztberichte nicht nachrichtlich zur Verfügung stellen.

Rezeptbestellung

Mit dem Formular Rezeptbestellung können Folgerezepte angefordert werden. Neuverordnungen sind nur im Rahmen der Sprechstunde möglich. Bestellte Rezepte liegen am übernächsten Arbeitstag in der Praxis für Sie bereit. Bitte denken Sie daran, dass eine Person, die an Ihrer Stelle das Rezept abholt, eine von Ihnen unterschriebene Vollmacht mitbringen muss. Zur Abholung des Rezepts benötigen wir stets Ihre Versichertenkarte.

Sollten Sie Ihr Rezept nicht abholen können, können Sie uns gerne einen frankierten und adressierten Umschlag zusenden. Bitte beachten Sie dass im aktuellen Quartal zur Rezepterstellung Ihre Versichertenkarte eingelesen werden muss.